Runde 2 - 65 Minuten!

Jetzt endlich der Bericht zur zweiten Runde und evtl. gleich auch noch Runde 3 und 4 hinterher.
65 Minuten, 65 Minuten! Ich wiederhole: 65 Minuten! 65 Minuten hat es gedauert und wir standen gegen den an zwei der Setzliste gesetzten Treptower SV mit 0-3 zurück. Alle vier Spieler haben grauenhaft gespielt und hatten zu viel Respekt vor den Gegnern und ihren Zahlen und hatten so Angst und haben echt schlecht gespielt.
Henning landete nach 10 Zügen in einer Eröffnungsfalle und verblieb nach 15 Zügen mit einer verlorenen Stellung, die er etwas später zu Recht aufgab.
Åke spielte viel zu schnell und viel zu unkonzentriert. Er hat genau das gemacht was er sonst nicht macht. Er hat NICHT ganz ruhig und absolut solide gespielt, sondern hat mehrere riskante und einfach schlechte Züge gemacht und auch in sehr wenigen Zügen und sehr wenig Zeit verloren.
Alexander an 3 spielte zwar noch am besten von den vieren, aber auch er musst nach ca. 100 Minuten die Waffen strecken, er hat es einfach nicht geschafft einen eigenen Königsangriff aufzubauen und dann wurde er am Damenflügel und über die lange Diagonale besiegt.
Johnsons Partie war genauso grausam wie die beiden an 1 und 2 und auch Johnson hat nach ca. einer Stunde verloren.
Ein 0-4 gegen Treptow ist trau, aber ich kann damit leben. Womit ich definitiv NICHT leben kann ist die Art und Weise, wie die Jungs unter die Räder kamen und nicht den Hauch von Gegenwehr leisten.
Morgen geht es gegen die an 1 gesetzte Mannschaft von Aufbau Elbe Magdeburg. Die Jungs wissen noch nichts von ihrem schweren Los, aber ich hoffe sie können sich morgen (trotz der scheinbar übermächtigen Gegner) auf ihre Partien konzentrieren und ordentlich spielen! Denn wenn die Jungs sich konzentrieren und ihr Potenzial voll ausschöpfen, dann ist auch Magdeburg schlagbar.
blog comments powered by Disqus