Der erste Tag

Hallo,
ich melde mich erst jetzt, weil wir nach unserer Ankunft in der Jugendherberge direkt zum Essen gegangen sind und danach die Rezeption nicht mehr besetzt wahr und ich kein W-LAN mehr kaufen konnte.
Wir sind tatsächlich alle heil angekommen. Wir haben uns um 15:30 am Reisezentrum der Deutschen Bahn am Hauptbahnhof getroffen und es waren tatsächlich alle pünktlich (Ja ich gebe ja zu, ich war zu spät) und so sind wir pünktlich in den Metronom gestiegen und nach Uelzen gefahren.
Umstieg in Uelzen, wenig Zeit, viel Stress, alle achten auf die vier Jungs, keiner achtet auf Lukas’ Jacke, keinem fällt es auf, Bahn erwischt, nach Magdeburg gefahren, ausgestiegen, Sachen gecheckt, Jacke vermisst, Bahn durchsucht, Panik bekommen, Jacke ist weg! Ja Lukas hat tatsächlich seine Lederjacke in dem Metronom vergessen, mit dem wir von Hamburg nach Uelzen gefahren sind. Die netten Damen am DB-Infoschalter haben uns eine Telefonnummer gegeben, wo wir anrufen sollten, aber bis jetzt ist die Jacke dort noch nicht aufgetaucht. Hoffen ist angesagt.
Nach dem Abendessen stand die obligatorische Betreuersitzung an, bei der allerlei Sachen angesagt wurden (zB die sehr nette Karenzzeit von einer Stunde) und ich in das Schiedsgericht gewählt wurde (irgendwer muss es ja machen und da wird eh nichts passieren).
Dann haben wir uns die Paarungen angesehen und den für Lukas und mich bis dato unbekannten SK Roland Weißenfels als unseren Gegner ausgemacht. Nach einer kurzen Vorbereitung (davon kam natürlich nichts auf die Bretter *grumpf*) begaben wir uns in die Zimmer, haben noch etwas Spaß gehabt und sind dann irgendwann schlafen gegangen.
Jetzt muss ich die Jungs vorbereiten gehen, mein Bericht zur ersten Runde kommt bald. Die Vorstellung der Spieler kommt sobald die Jungs und ich mal Zeit dafür haben.
Bis nachher!
blog comments powered by Disqus